Jahreshauptversammlung Frischer Wind e.V.
vom 14.11.2019 im Schwarzwälder Hof in 77855 Achern

Nach einer Vorstellungsrunde und zum besseren Kennenlernen wurde die Jahreshauptversammlung pünktlich durch den ersten Vorsitzenden Dr. med. Michael Wey eröffnet. Zunächst folgte eine Gedenkminute für unsere verstorbenen Mitglieder.

Beim Herbstkongress des ZAEN (Zentralverband Ärzte für Naturheilverfahren) Ende September in Freudenstadt wurde neben der Vorstellung des Modellprojektes Kinzigtal unserer Modellprojekt vorgestellt und in einem Kreis von ca. 80 Zuhörern diskutiert. Anwesend war auch der ehemalige Ärztekammerpräsident von Berlin und spätere Vorstandsvorsitzende der Betriebskrankenkasse Securvita Ellis Huber.

Der erste Vorsitzende war auf Einladung der Hayek Gesellschaft am 12.10.2019 bei einer sehr interessanten Vortragsveranstaltung zum Thema Geldwesen in Düsseldorf.

Dr. Wey ist in den Gesundheitsausschuss des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) in Berlin aufgenommen worden. Außerdem gab es in der Zeitschrift Arzt und Wirtschaft einen Artikel über unseren umtriebigen Gesundheitsminister Jens Spahn, der die Bürokratie weiterhin vorantreibt. Mit Herrn Spahn wird unser Gesundheitssystem noch schneller zu Grunde gehen. In der Münchner Medizinischen Wochenschrift (MMW) wird zum Jahresende ein Artikel über eine ganze Seite von den Aktivitäten und Vorstellungen unseres Vereins berichten.

Der Verleger Herr Wörner vom Gerhard Hess Verlag hat uns 1000 Ankündigungsbroschüren drucken lassen für das zum Jahresende erscheinende Buch von Michael Wey mit dem Titel „Frischer Wind für das Gesundheitswesen“ und dem Untertitel „Die Krankengeschichte unseres Gesundheitssystems“.

Im Januar 2020 wird der Vorsitzende beim Bundeskongress des BMC (Bundesverband Managed Care) in Berlin teilnehmen und dort auch weitere Verhandlungen mit dem Politikberater Heese von der AOK führen. Im Februar findet dann die Tagung der GRPG (Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen) statt, bei der wir seit Bestehen des Vereins jährlich mit vielen wichtigen Partnern aus dem gesamten Gesundheitswesen verhandeln können.

Für das kommende Jahr planen wir eine Vortragsveranstaltung unseres Vereins hier in Achern oder Baden-Baden mit dem bekannten Wirtschafts- und Statistik Professor
Walter Krämer aus Dortmund, der über kalte Enteignung im Rahmen der Renten und über die Krankenkassen sprechen wird.

Zur Diskussion gestellt wurde das Angebot des ASB (Arbeiter Samariter Bundes), auf einem Fahrzeug für Krankentransporte eine Werbung für unseren Verein anzubringen. Das Auto wird in der nächsten 5 Jahren jährlich mit einer neuen Reklamefläche bestückt werden können, was uns 200 € pro Jahr kosten wird.

Bei der Kassenprüfung wurden keine Auffälligkeiten festgestellt und die Kasse ist derzeit, nachdem wir wieder auf Stand mit den Adressdateien und dem neuen Verwaltungsprogramm sind, im positiven Bereich, sodass wir Werbeveranstaltungen gut finanzieren können. Die Entlastung von Kassenwart und der gesamten Vorstandschaft erfolgte einstimmig bei Enthaltungen der Vorstände.

Somit ist der neue Vorstand des Vereins Frischer Wind folgendermaßen aufgestellt: Erster Vorsitzender Dr. med. Michael Wey, zweiter Vorsitzender Björn Habich, Schriftführer und Geschäftsführer Jochen Köhler, Finanzen Astrid Houpert, Beisitzer Ärzte Dr. Reinhard Schandl, Beisitzer Patienten Frau Martina Lasch, Beisitzer Physiotherapeuten Peter Wursthorn, Beisitzer Versicherung Lothar Schneider, Beisitzer Medien Ingeborg Lahr. Die Wahl der Kassenprüfer fiel auf Thomas Heyse und Eckart Hangg, da Thomas Stalp aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist.

Das mehrfach schon erwähnte Buchprojekt von Michael Wey wurde mit dem Flyer mit entsprechenden Leseproben vorgestellt und befindet sich in der letzten Korrektur beim Verleger. Noch vor Weihnachten soll es gedruckt sein und im Handel zur Verfügung stehen.

Unter dem Punkt zukünftige Strategien hat Herr Lothar Schneider die Entwicklung der Unterstützungskasse nochmals vorgestellt. Hierzu gibt es dann im Neuen Jahr weitere Hinweise, wo und wie diese in Anspruch genommen werden kann.

Eine bundesweite Mitgliederwerbung wurde nochmals vorgeschlagen, obwohl ich feststellen muss, dass wir heute schon Mitglieder von Berlin bis München und von Lörrach bis Hamburg haben und einige sogar aus dem Ausland unsere Ideen unterstützen.

Unter Sonstiges wurde dann diskutiert über die Darstellung unserer Website, ob auch vom Buch vom Verlag her ein Hinweis auf die Website möglich wäre und wie wir in den Sozialen Medien für unseren Verein und im Zusammenhang mit der Erstellung des Buches unsere Gedankengut weiter verbreiten.

Weiter wurde vorgeschlagen, die Dienstleistung unseres Verbandes ähnlich wie der ADAC anzubieten und vor allem die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen bei ähnlicher Zielrichtung zu verstärken.

Nach gut zwei Stunden konnten wir die Jahreshauptversammlung offiziell abschließen und im kleineren Kreis noch eine Weile über zukünftige Entwicklungen und die Eigenheiten der anderen Wesen wie vor allem das Bankenwesen, Sicherheitswesen und Bildungswesen ansprechen.

Neueste Beiträge
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.